Das sagenhafte Leben des Vincent van Gogh

Vincent Willem van Gogh, der am 30. März 1853 in Groot-Zundert, Niederlande geboren wurde gilt als Wegbereiter der modernen Malerei. Ihm wird oft nachgesagt, er sei geistig verwirrt gewesen und habe sich im Wahn das rechte Ohr abgeschnitten. Sein Hauptwerk, das stilistisch dem Postimpressionismus zugeordnet wird, übte starken Einfluss auf nachfolgende Künstler aus. Gogh starb am 29. Juli 1890 in Auvers-sur-Oise, Frankreich durch einen Suizid. weiterlesen

Qualität und Quantität

Van Gogh fasste seinen Entschluss Maler zu werden erst im Alter von 27 Jahren. Totzdem als einer der produktivsten Künstler aller Zeiten. Er schuf 864 Gemälde und über eintausend Malereien, welche allesamt in den letzen zehn Jahren seines Lebens entstanden. Er malte viele Motive mehrmals um verschiedene Techniken auszuprobieren. Von seinem vielleicht berühmtesten Werk, den Sonneblumen, existieren beispielsweise fünf sehr ähnliche Versionen. weiterlesen

Ein Vorreiter seiner Epoche

Anfangs begeistert von den Landschafstdarstellungen Millets und Mauves, der kargen, ärmlichen Welt der Bauern und religiösen Motiven wandelt sich Goghs Stil je nach seinem Aufenthatsort und Gemütszustand sehr stark. Umso weiter er in den Süden Frankreichs zieht, desto heller und freundlicher werden seine Werke. Er verändert sich vom Hauptvertreter des Postimpressionismus zum Vorreiter des Expressionismus. Heute gilt er als Wegbereiter der Moderne. weiterlesen

Tiefer eintauchen in das Mysterium

Über Gogh wurde seit jeher viel spekuliert und damit auch geschrieben. Auch der biographische Film «Ein Leben in Leidenschaft» führte zu einer gewissen Mystik um sein Leben. Um in der unüberschaubaren Masse an Vincent van Gogh Büchern den Überblick zu behalten gibt es unsere Literaturseite. weiterlesen